Erstmal: Puh wir haben es geschafft, ohne materielle (und koerperliche) Verluste in Goa, dem Strand, dem Meer und der totalen Entspannung anzukommen.
Wir hatten hier in Palolem noch gar keine Uebernachtungsmoeglichkeit, aber das haben wir sofort erledigt und uns eine wunderschoene Strandhuette (eher wie ein hoelzernes Baumhaus) gesichert. Wir konnten gleich einziehen und unsere riesigen Rucksaecke ablegen.
Die Aussicht von unserer kleinen Terasse ist einfach wunderbar und fesselte uns erstmal einige Zeit, bis wir uns dann endlich ins Wasser wagten und feststellen mussten, das es unglaublich angenehm temoeriert ist….

Schrecklich fuer euch, ich weiss, aber hier ist der ultimative Sommer und wir sind total froh weiter gereist zu sein. Urspruenglich hatten wir sogar ueberlegt von Mumbai nach Muenchen zurueckzufliegen. Hier haben wir nun die Entschaedigung zu unseren vorigen Reisestrapazen.

Der Strand ist total sauber, hier gibt es sehr starke ebbe und flut, das gekam ich zu spueren als ich total fixiert bilder vom sonnenuntergang gemacht hab. Der Hinweg war daraufhin verschwunden und wir mussten durch Wasser mit meiner kompletten Fotoausruestung, naja ich hab es ueberlebt, meine Hose nicht die ist mir auf dem Weg dahin zerrissen. Egal ich kauf mir einfach eine neue Buddahose hier in dem kleinen Dorf, die kosten so 150 Rupies, das sind ungefaehr 1,2 Euro.

Gestern abend waren wir noch schoen essen, bei unserer Huette gleich nebenan ist eine wunderbare Bar und ein Restaurant. Natuerlich alles direkt auf dem Sandstrand. Ueberall liegen riesige Kissen und kleine Tische mit einem sagenhaften Blick auf die anrollenden Wellen. Dazu entspannte Goa Mucke und man ist hinterher zu faul um aufzustehen. Kann schon verstehen warum hier so viele haengenbleiben ;)

Ausserdem war ich gestern abend und heute morgen mal wieder joggen, der ca 2,5 km lange Strand laedt dazu einfach ein. Gleich darauf kann man sich einfach ins Wasser schmeissen und dann wieder auf unser kleines Baumhaus auf der Terasse entspannen!

So, irgendwie hat das mit den Bidlern eben nicht geklappt, ich werde euch das wichtigste dieser Berichte natuerlich nicht vorenthalten und probier es nachher (heute nachmittag\abend – bei euch irgendwann um mittag\nachmittag) nocheinmal.

Wir bedanken uns nochmals fuer all die netten Kommentare, das freut uns doch immer sehr. Ausserdem wissen wir sonst nicht wer das hier so alles liest, also bitte immer schoen weiter kommentieren, auch wenn es inhaltsloses Zeug sein sollte ;)

Hoffenlich bis nachher, dann kommen Bilder.

EDIT: Leider hat es meine Speicherkarte vorhin verkackt, jetzt haben wir eben Ewigkeiten die meisten Bilder wieder hergestellt, aber ich lad die erst morgen hoch, die wollen hier jetzt Feierabend machen.

Judith hat euch hier inzwischen noch einiges geschrieben, das muss fuer heute reichen. SCHAUT MORGEN WIEDER VORBEI!!

Vorher wurden wir von einem maedchen hier am Strand angesprochen. Die wollte uns zwar was verkaufen aber dafuer hat sie uns auch echt interessante Sachen erzeahlt. Primaer ging es darum, wie man so als Maedchen in Indien lebt. Als Mann ist es hier wohl recht nett. Sie ist 19 und wird jetzt verheiratet, an nen Typ den sie nicht kennt und zu dem sie dann nach Hause ziehen muss usw.. und vom arbeiten und allgemein. War genau so wie mans immer liest. Man hat als Frau echt Glueck, nicht hier oder in aehnlichen Laendern geboren zu sein.
Irgendwie sind die Leute in Goa aber anders als wo wir sonst so waren. Zufriedener kommt es einem vor. Vielleicht sind sie auch nur permanent zugedroehnt, das kann auch sein. Liegt wahrscheinlich an der tollen Gegend. Solang man genug zu essen hat ist es hier glaub ich nicht so schlimm. Hier sind uebrigens auch ueberall kleine Kirchen und so. Sie scheinen sehr katholisch zu sein.
Roman hatte zwischendrin mal so heimweh nach Deutschland, dass er sich sogar ueber eine kleine Marien Statue im Auto gefreut hat – welch absurde Situation.
Ausserdem ist heute Holi faellt uns grad noch ein. Das Fest der Farben. Mam bewirft sich mit buntem Pulver und Farbe. Die Bilder bei Google sind nicht uebertrieben, man wird KOMPLETT bunt gemacht inklusive Kleidung. Wir waren nicht in der Stadt aber wurden vorher auch am Strand beworfen. Unser lustiger Kellner von unten hat uns erzeahlt, dass er frueher in Delhi (wo er herkommt) mit seinen Kumpels die Farbe mit altem Klowasser und Kuhdung und Sand gemischt hat, bevor er es rumgeworfen hat – NICE :)
Morgen ist das Fest immernoch, vielleicht lassen wir uns mal richtig einseifen und machen dann ein Foto. Vielleicht aber auch nicht. Sonst ist die wenige Kleidung die wir dabei haben kaputt. Macht aber eigentlich nichts, waren heute einkaufen. Nach unserem Gefuehl viel aber beim nachzeahlen am Ende hatten wir grad mal um die 15 Euro ausgegeben. Essen genauso. Bestellt man fuer 8 Euro zu zweit ist es fast garantiert, dass man nicht alles essen kann, was einem aufgetischt wird.
Indien ist echt ein Land wo man auch mit nicht ueberragenden finanziellen Mitteln sich einen tollen Urlaub leisten kann… na also zumindest in Goa… aber absurd ist es schon, die schoenste Gegend die wir bisher gesehen haben, ist im prinzip weiss besetzt. Hier sind genausoviele weisse Urlauber wie indische.
Anfangs hatten wir uns ja gefragt, was wir mit so viel Zeit am Strand machen sollen. Jetzt ist eher das Problem, dass wir fast zu traege sind irgendwas zu planen. Wir wollten demnaeeeeeeeechst mal schnorcheln gehen irgendwann. Oder vielleicht zu einer Spice Plantation, wo Gewuerze angebaut werden. Oder Delfine sehen kann man hier auch.
Aber eigentlich haengen wir auf der Terasse rum, oder trinken auf einer Terasse weiter unten was, oder gehen baden…kreativ, hm?

Wir kommen uns ja etwas fies vor, wenn wir hier von Sonne und Meer schreiben. Man darf Unterlassungsklagen einreichen wenn man moechte und euch der Schnee zu Hause nervt, dann hoeren wir sofort auf..

Liebe Gruesse
Roman und Judith

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
ÜBER DEN AUTOR

Roman

PG Hey, willkommen auf meinem Blog! Ich bin 24 Jahre alt und studiere Fahrzeug und Flugzeugtechnik an der FH München. In meiner Freizeit betreibe ich diesen Blog und gehe gerne fotografieren. Um mehr über mich und diese Seite zu erfahren, oder Kontakt mit mir aufzunehmen, habe ich die "About-Seite" eingerichtet. Viele Grüße