Hui schon Tag 12 (faellt mir gerade so auf).

Heute morgen klingelte der Wecker bekanntlich wie immer viel zu frueh, aber wir wollten schliesslich Delfine sehen, also quaelten wir uns aus dem Bett. Der Strand war noch total dunkel, die Wellen rollten als hellere Linien lautstark auf den Sandstrand und wir hatten Durst. Viel Durst…

Gestern Abend schlenderten wir noch durch das kleine Dorf hier und ich kaufte in 10 Minuten so viel Kleider ein, wie ich in den letzten 3 Jahren nicht gekauft hab. Hoert sich beeindruckender an als es ist, denn ich kaufe so gut wie nie neue Kleider (lieber Hardware).
Ich kaufte die Shisha, der ich schon hinterhereiferte, und wir setzten uns in eine nette Strandbar mit billigen Cocktails und Shishas direkt am Strand (klar).

Die Bilder interessieren wohl eher Sebi und Flo… ;) Bin mal gespannt was der indische Tabak und dieses Wunder der Shishabaukunst hergeben :) Natuerlich von unserer Terasse mit Strand im Hintergrund fotografiert, ist ja klar…

Also erstmal schoen entspannt bei Bob Marley Musik entspannt und noch einen Englaender kennen gelernt, wir hatten an dem Abend gute Unterhaltungen und sehr viel Spass. Einige Cocktails spaeter gings zu unserem Baumhaus zurueck und erstmal ins Wasser. Das ist ein witziges Gefuehl im schwarzen Wasser mit solchen hochen Wellen zu baden, wenn man kaum noch etwas sieht.

Soviel zu gestern Abend, der Durst erklaert sich nun von selbst…

Unsere Delfin-Tour machten wir in einem typischen Einrumpfboot mit einem kleinen Schwimmer auf der Seite zur Stabilisation. Sehen sehr witzig aus die Schiffchen. Draussen in unserer Bucht, sahen wir die erstren Delfine, leider echt schwierig zu fotografieren, weil die so schnell wieder abtauchen. Froehlich rumgesprungen sind sie leider nicht, ich glaub die fuehlten sich von den insgesamt 5 Booten mit droehnenden Aussenboardermotor eher abgeschreckt. Das fand ich etwas schade. Sobald man einen Delfin gesichtet hatte, drehten alle 5 Boote gleichzeitig bei und steuerten unter Volldampf in eben diese Richtung. Klar ich als Delfin wuerde dann auch nicht mehr auftauchen, und die Bucht schnell verlassen. Immerhin wollen die morgens ungestoert fruehstuecken!

Das taten wir danach auf, in einer echt toll gestalteten Strandbar, mit viel Gebammel und Holz, fast wie in Fluch der Karibik. Es gab Pancake mit Banane und Schokososse, ein Fruchtmuesli, scrambled eggs und frisch gepressten Wassermelonen-saft. Wenn das mal kein gutes Fruehstueck ist, dann weiss ich auch nicht.

Heute werden wir mittags wahrscheinlich wieder etwas entspannen (war ja schon ziemlich anstrengend heute) und gegen spaeten Nachmittag vllt noch etwas die naehere Umgebung erkunden.

Hier am Strand laufen ueberall Hunde rum und steiten nachts lautstark um die Rangordnung. Muss wohl recht haeufitg neu festgelegt werden…

Noch einige Eindruecke von dem Strand. Bei Ebbe kann man hier echt tolle Bilder machen, und die Umgebung veraendert sich total. Ploetzlich erscheinen hier kleine Inseln und Steine, die sonst im WAsser verborgen liegen (logisch…).

Morgen werden wir unseren Strand wechslen und weiter ziehen. Der ist wohl noch abgelegener und ich hoffe dass es dort ebenfalls eine Internetverbindung gibt… Also werden wir den letzten Tag hier heute noch geniessen und hoffentlich kann ich morgen euch wieder berichten.

Einen schoenen TAg wuenschen euch,
Judith und Roman :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
ÜBER DEN AUTOR

Roman

PG Hey, willkommen auf meinem Blog! Ich bin 24 Jahre alt und studiere Fahrzeug und Flugzeugtechnik an der FH München. In meiner Freizeit betreibe ich diesen Blog und gehe gerne fotografieren. Um mehr über mich und diese Seite zu erfahren, oder Kontakt mit mir aufzunehmen, habe ich die "About-Seite" eingerichtet. Viele Grüße