Hallo Ihr,
zum Glueck ist dieser Tag nun etwas fortgeschritten (momentan ist es 16:30 Uhr) denn wir sind heute morgen aus dem Hostel ausgecheckt und muessen nun den Tag ohne Unterkunft verbringen. Unser Flieger startet in Mumbai um 5:00 Uhr morgens, also einiges an Zeit die verbracht werden muss.
Unser Gepaeck konnten wir in dem Hostel noch fuer den Tag ueber lagern und so machten wir uns heute morgen auf eine kleine Wanderung durch die Stadt.
Als letzte Erfahrung mussten wir in Indien natuerlich noch mal mit dem Bus fahren, das war eigentlich ganz witzig, total wackelige und laute Angelegenheit, weil alles voller kleinen Schulkindern ;)
Die Tour ging mitten durch die Stadt zu den Haengenden Gaerten. Die nennen sich so, da unter ihnen ein riesiger Wasserspeicher lagert, die die ganze Stadt mit gefiltertem Regenwasser versorgt. Dort fuehrte uns ein Mann herum und erzaehlte uns lauter interessante Dinge, klar dachten wir, wieder so ein Guide der Tip will, aber NEIN OH WUNDER, er ist danach einfach weitergegangen. Unglaublich, der erste Inder, der etwas freiwillig und ohne Bezahlung fuer uns gemacht hat.
Wir verbrachten dann einige Zeit auf einer Bank im Schatten, da der Park 200 Fuss ueber dem Meeresspiegel liegt und man somit einen wunderbaren Blick ueber Mumbai hat, konnten wir wunderbar dem Trouble und der Hitze der Stadt entgehen, vor allem weil und dort oben eine angenehme Briese abkuehlte.
Wir wurden in der Zwischenzeit Zeuge eines aufdringlichen indischen Mannes, der sich nicht zuegeln konnte, ein junges Paerchen beim Kuessen zu beobachten. Nicht dass er zwischendurch mal eben einen Blick rueberwirft, NEIN er stellt sich direkt hinter die beiden ahnungslosen und glotzt sie mit einem so widerlichen Blick an, dass uns echt komisch wurde. Immerwieder schlich er hinter der Hecke umher und war vllt 2 Meter von denen entfernt. Dann wurde er entdeckt und die beiden indischen Teenager verdrueckten sich in einer anderen Ecke. Klar, er folgt denen natuerlich und dann ging alles wieder von vorne los. Auch durch unsere boesen Blicke liess er sich nicht beeindrucken.

Das war uns dann irgendwie zu doof und wir machten uns auf dem Weg den Strand entlang richtung Aquarium. so ne Art Sealive, nur eben in Indien. Noch einige Zeit im Cafe rumgeschlagen, dann wollten wir Fische sehen.
Fotos machen durfte man dort leider nicht, wieso war uns recht schnell klar, denn die Tiere werden dort dermassen schlecht gehalten, in keinster Weise artgerecht. Riesige Meeresschildkroeten in kleinen Mini-Becken. Ca 10-12 WAsserschildkroeten wie ich sie hab, in einem Becken ohne die Moeglichkeit an Land zu krabbeln und sich zu sonnen, geschweige denn sich zu verstecken oder auf halber Hoehe im Wasser zu sitzen. Keine Chance, weil weit und breit keine Steine, keine Hoelzer, oder Pflanzen zu sehen waren. Im ganzen Aquarium gabs in keinem der grossen Becken auch nur eine Wasserpflanze, oder eine Versteckmoeglichkeit, meist einfach nur das Betonbecken mit den Tieren drin.
Immerhin haben sie 3 Meeresschildkroeten, wie die aber gehalten werden interessiert dort wohl echt nur die wenigsten…

Meeresschildkroete - Taraporewala Aquarium Mumbai

Meeresschildkroete - Taraporewala Aquarium Mumbai

Das Becken ist ca. 60cm tief… die konnte sich waagrecht kaum umdrehen, weil ihr Panzer viel zu gross ist…

Naja ich mecker hier rum, aber zur Zeit faellt mir das hier ganz stark auf. Es geht immer nur darum irgendetwas zu haben oder zu bekommen, auf welche Art und Weise und was dabei alles zerstoert oder verwuestet wird ist egal. Genauso ist die Mentalitaet der Menschen hier, ich lebe wie es mir gerade gefaellt, achte aber nicht auf mein Umfeld, das ist anscheinend nicht sonderlich wichtig, sonst wuerden sie nicht ueberall hinrotzen, den Muell auf die Strasse werfen, laut im Restaurant rulpsen, oder direkt neben einem das letzte Essen hochwuergen und einem vor die Fuesse spucken….

Vllt uebertreibe ich gerade etwas mit den negativen Eindruecken, aber ich bin mir sicher, wenn wir genauso die haesslichen Seiten Indiens fotografieren und dokumentieren wuerden wie wir es mit den schoenen Seiten machen, dann wuerden die ersten ueberwiegen. Indien ist ein schoenes Land mit tollen Landschaften und vielen unterschiedlichen Regionen, leider gefaellt MIR die Mentalitaet der dort lebenden Menschen gar nicht. Das ist meine Meinung und ich moechte sie noch festhalten so lange sie frisch ist, denn wenn ich erstmal wieder einige Zeit in Deutschland bin und mir die Bilder der Reise ansehe, werde ich die negativen Eindruecke vergessen haben, so ist das nunmal mit dem menschlichen Gehirn, es verdraengt alles was ihn nicht gefaellt – das kennen wir ja!

Nun wuenschen wir uns fuer die restlichen Stunden noch eine Moeglichleit die Zeit vorzuspulen, vllt mit so einer Zeit-Fernbedienung…
Essen koennen wir noch nachher, dann werden wir uns hier im Hostel noch heimlich unter die Dusche stellen und uns was anderes anziehen, lange Hose und eines meiner neuen Hemden, wir wollen ja nachher nicht underdressed in Doha / Quatar rueberkommen, dem Land mit dem hoechsten Bruttoinlandsprodukt der Welt! Wir werden dann 8,5h Aufenthalt dort haben, vllt bekommen wir ein Visum oder wir muessen einfach am Flughafen bleiben.

Auf jeden Fall freuen wir uns schon unglaublich, wieder im kalten, verschneiten Deutschland zu sein und euch alle wiederzusehen!!

Bis nachher, das klingt wirklich super optimistisch, als waeren wir schon gleich wieder bei euch ;)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
ÜBER DEN AUTOR

Roman

PG Hey, willkommen auf meinem Blog! Ich bin 24 Jahre alt und studiere Fahrzeug und Flugzeugtechnik an der FH München. In meiner Freizeit betreibe ich diesen Blog und gehe gerne fotografieren. Um mehr über mich und diese Seite zu erfahren, oder Kontakt mit mir aufzunehmen, habe ich die "About-Seite" eingerichtet. Viele Grüße