Das ist der Nachtrag zu meinem letzten Artikel im Tierpark Hellabrunn.

Wie ich gestern schon festgestellt habe, ist es auch im Winter eine tolle Erfahrung in den Zoo zu gehen. Es sind viel weniger Besucher unterwegs, so hat man als Fotograf mehr Zeit für sich und vor allem die benötigte Ruhe um sich ausgiebig mit der Szene zu befassen. Manchmal, eigentlich immer, braucht man aber auch ein bisschen Glück um zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. In meinem Fall reichte allerdings ein Blick auf die Fütterungszeiten auf der Zookarte ;)

Trotzdem freut man sich in solch aktionreichen Situationen, dass man seine Kamera dabei hat und diese Momente festhalten kann. Ich stand direkt neben dem Pfleger und konnte die stinkenden Fische riechen, die er mit großer Sorgfalt an die aufgeregten Robben verfütterte. Hätte nicht gedacht, dass die Tiere so laut brüllen können. Aber wenn der Hunger plagt ist man ja bekanntlich zu fast allem in der Lage. Das war wohl auch der Grund, weshalb die Tiere sich aus dem Wasser begeben und an der Scheibe hochschauen. Hier war der beste Platz um eine Ladung frische Fische in den Rachen geschoben zu bekommen.

Alle Bilder wurden mit ISO-1000 und Blende F/4 gemacht.

Hoffe euch haben die Bilder gefallen. Es lohnt sich auf jeden Fall bei Schnee und Eis mit der Kamera loszuziehen. Diese Schneeflocken in den Bildern gefallen mir einfach und geben eine interessante Atmosphäre.

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
ÜBER DEN AUTOR

Roman

PG Hey, willkommen auf meinem Blog! Ich bin 24 Jahre alt und studiere Fahrzeug und Flugzeugtechnik an der FH München. In meiner Freizeit betreibe ich diesen Blog und gehe gerne fotografieren. Um mehr über mich und diese Seite zu erfahren, oder Kontakt mit mir aufzunehmen, habe ich die "About-Seite" eingerichtet. Viele Grüße