Es gibt viele Theorien über das besagte Streifenmuster.
Wissenschaftler, ja sogar Zebraexperten zerbrechen sich den Kopf über den Sinn der Schwarz-Weißen Streifen.

Doch muss die Natur für alles einen Sinn hervorbringen? Kann die Natur etwas zufällig, oder ohne eine absichtliche Reaktion hervorrufen zu wollen, gestalten?

Hier die verschiedenen Theorien kurz umschrieben.

1.a Tarnung

Da Zebras in Herden leben, stehen oder laufen sie meist dicht beisammen. So ist es dank der optisch verwirrenden Schraffierung schwer die Umrisse der einzelnen Tiere auszumachen. Raubtiere sehen also kein Einzelopfer, sondern, aufgrund des psychedelischen Effektes, nur einen Brei aus unendlich vielen, schwarzweissen Streifen.

1.b Tarnung

Wenn die Zebras an einem heißen Tag im hohen Gras stehen, flimmert die Luft und das Streifenmuster verstärkt diesen Effekt. Auch hier die Theorie des psychedelischen Breies.

2. Tsetsefliege mag keine Streifen

Dann war da noch die Theorie, der Tsetsefliege. Diese mag keine Streifen und möchte deshalb anscheinend nicht auf dem glücklichen Zebra landen. Naja dies sei mal so dahingestellt.

/edit: Laut den Kommentaren ist dies keine Theorie mehr, sondern ein Fakt!

3. Die Streifen regulieren die Temperatur der Zebras

Da Schwarz mehr Wärme speichern kann als Weiß, entsteht (anscheinend) an der Außenhaut der Zebras ein Temperaturunterschied von bis zu 20°C. Dieser soll zu gesteigerter Luftzirkulation führen und so, das jetzt um einiges glücklichere Zebra, auch noch kühl halten. Da auch in der Savanne sicherlich immer ein kleines Lüftchen weht, oder jenes entsteht, sobald sich das Zebra bewegt, verfällt dieser thermische Effekt und die Theorie ist ebenfalls dahin.

Fazit:
Es ist durchaus auch bei Fröschen oder ähnlichen Tieren zu sehen, dass ihre Farben und Muster andere potentielle Raubtiere abschrecken und somit glaube ich eher an die ‘psychedelische Brei’ Theorie. Die gefällt mir auch wegen diesem Wort am Besten.

written by Roman Harcke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
ÜBER DEN AUTOR

Roman

PG Hey, willkommen auf meinem Blog! Ich bin 24 Jahre alt und studiere Fahrzeug und Flugzeugtechnik an der FH München. In meiner Freizeit betreibe ich diesen Blog und gehe gerne fotografieren. Um mehr über mich und diese Seite zu erfahren, oder Kontakt mit mir aufzunehmen, habe ich die "About-Seite" eingerichtet. Viele Grüße