XAMPPÜber XAMPP kann WordPress sehr komfortabel, lokal auf dem Rechner installiert werden. XAMPP beinhaltet einen Apache-Webserver, MySQL, PHP, Perl und vieles weitere.
Normalerweise ist es ein größeres Unterfangen einen Apache-Server lokal zu installieren. Die Distribution XAMPP installiert und konfiguriert alle notwendigen Features, die für eine lokale Installation von WordPress notwendig sind automatisch.

Wenn Änderungen am Theme oder Plugins ausprobiert werden müssen, ist es ratsam dies nicht online zu tun. Im Falle eines Fehlers kann im schlimmsten Fall der Blog nicht mehr gerettet werden.

Um dies vorzubeugen, werde ich euch hier sehr ausführlich erklären, wie ihr euren Blog offline erstellen könnt. Über XAMPP lässt sich natürlich nicht nur WordPress installieren. Einmal eingerichtet, kann auch andere Blog-Software und natürlich normale HTML Seiten hervorragend erstellt werden. Doch nun zu der Anleitung für die XAMPP Installation.

1. XAMPP installieren

Ersteinmal auf ApacheFriends.org vorbeisurfen und sich für die neuste Version von XAMPP entscheiden. Diese ist momentan Version 1.7.2 (10.08.2009).

xampp-installer

Nach dem Download, gehts zur Installation.
Gebt einen alternativen Zielordner an, oder behaltet die Standardeinstellungen bei.

xampp-installation

XAMPP-Daten

Ich entscheide mich für den voreingestellten Installationspfad.

Klickt auf “Install” und der XAMPP-Installer entpackt die notwendigen Installationsdateien.

Dieser Vorgang dauert einige Zeit.

Ist der Installer fertig mit dem Entpacken der Dateien, erscheint folgendes Fenster:

xampp-dos

Wenn ihr Verknüpfungen zu dem Programm auf eurem Desktop und im Startmenü erstellen möchtet, tippt “Enter”.
Wollt ihr keine Verknüpfungen tippt “n” und dann “Enter”.

weitermachen

Jetzt fragt das Programm ob es mit der Installation fortfahren darf – bestätigt mit “Enter”.

xampp-portable

Wollt ihr eine portable Installation von XAMPP erstellen? So könnt ihr diese zum Beispiel auf einen USB-Stick kopieren, diese zu Freunden mitnehmen und dort weiter an eurer Webseite basteln.

Ich entscheide mich hier allerdings gegen eine portable Installation. Da “n” schon ausgewählt ist, drücke ich zum Bestätigen “Enter”.

xampp-fertig

Jetzt wird XAMPP fertig konfiguriert und kann eingesetzt werden. Durch “Eingabe” bestätigt ihr die Meldung. Nun erscheint eine Meldung über die Zeitzone, bestätigt diese wieder.

Dann erscheint diese abschließende Meldung:

xampp-start

Da wir WordPress installieren wollen und alles soweit konfiguriert ist, tippen wir “1″, bestätigen mit “Enter” und starten somit das Menü von XAMPP.

Das DOS-Fenster könnt ihr nun schließen, wir brauchen es nicht mehr.

Jetzt hat sich unten rechts ein weiteres Fenster geöffnet. Hier startet ihr den Apache und den MySql Dienst. Das sollte dann so aussehen:

XAMPP-control-panel

2. XAMPP für WordPress konfigurieren

Nun wollen wir für WordPress eine eigene Datenbank erstellen. Hierzu klickt ihr auf den MySql “Admin” Button.

xampp-MySql

In diesem Fenster benennen wir die neue Datenbank “wordpress” und klicken auf “Anlegen”.

xampp-datenbank

Eine Meldung erscheint, dass die Datenbank erzeugt wurde.

3. WordPress unter XAMPP lokal installieren

Endlich kommen wir zu dem wichtigsten Punkt dieses Artikels. Ladet euch die neuste Version von WordPress.org (momentan Version 2.8.4) runter und speichert das .zip Archiv auf dem Desktop.

Für einen ausführlicheren Artikel über die WordPress Installation verweise ich mal auf WPCode.de:
-> So installiert man die aktuelle WordPress Version

Den enthaltenen Ordner “wordpress” entpackt ihr in folgendes Verzeichnis:

C:\xampp\htdocs

Das “htdocs” Verzeichnis sollte jetzt so aussehen:

xampp-htdocs

Editieren der “wp-config-sample.php” Datei

Jetzt öffnet ihr die “wp-config-sample.php” Datei in dem “wordpress” Ordner mit einem Editor.
Für uns interessant ist der MySQL Abschnitt.

Die originale “wp-config-sample” Datei mit dem relevanten Abschnitt:

// ** MySQL Einstellungen ** //<br /> define('DB_NAME', 'putyourdbnamehere');<br /> define('DB_USER', 'usernamehere');<br /> define('DB_PASSWORD', 'yourpasswordhere');<br /> define('DB_HOST', 'localhost');<br /> define('DB_CHARSET', 'utf8');<br /> define('DB_COLLATE', '');

Diesen ändern wir in folgendes ab:

// ** MySQL Einstellungen ** //<br /> define('DB_NAME', 'wordpress');<br /> define('DB_USER', 'root');<br /> define('DB_PASSWORD', '');<br /> define('DB_HOST', 'localhost');<br /> define('DB_CHARSET', 'utf8');<br /> define('DB_COLLATE', '');

Wir haben jetzt unsere vorher erstellte Datenbank “wordpress” angegeben und lassen uns von WordPress einen Admin Account erstellen.
Dafür haben wir “username” mit “root” ersetzt und das “password” gelöscht.

Diese Datei speichern wir nun als “wp-config.php” ab. Sie sollte sich im “wordpress” Ordner bei der “wp-config-sample.php” Datei befinden.

wp-config

Installation von WordPress

In eurem Browser gebt ihr nun die lokale Adresse eures WordPress Blogs ein:

http://localhost/wordpress/wp-admin/install.php

Nun macht ihr Angaben zu eurem Blog. Nennt einen Namen des Blogs und gebt eine eMail Adresse an. Klickt dann auf “WordPress installieren”.

wordpress-installation

Jetzt bekommt ihr euren Benutzernamen “admin” und ein automatisch generiertes Passwort, welches ihr kopiert oder aufschreibt.

Klickt auf “Anmelden”.

Jetzt seht ihr die altbekannte Login Seite von WordPress. Hier gebt ihr das eben notierte Passwort ein und meldet euch an.

wordpress-login

Jetzt seid ihr im Dashboard eures lokalen WordPress Blogs. Super!

Doch ihr habt sicher schon die rote Meldung oben bemerkt, ändert also erstmal euer Zufallspasswort in ein persönliches.

Klickt hierzu auf “Ja, bring mich zu meiner Profilseite!”. Ganz unten könnt ihr euer Passwort ändern.

WordPress-Passwort

Auf geht’s! Jetzt hab ihr einen funktionierenden WordPress Blog der über XAMPP läuft. War doch gar nicht so schwierig, oder?

Wünsche euch viel Spaß.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
ÜBER DEN AUTOR

Roman

PG Hey, willkommen auf meinem Blog! Ich bin 24 Jahre alt und studiere Fahrzeug und Flugzeugtechnik an der FH München. In meiner Freizeit betreibe ich diesen Blog und gehe gerne fotografieren. Um mehr über mich und diese Seite zu erfahren, oder Kontakt mit mir aufzunehmen, habe ich die "About-Seite" eingerichtet. Viele Grüße